Das kann doch nicht mein Ernst sein, oder?

Über mich

Nach all den vielen Sachen, die ich schon gemacht habe, bin ich zum Glück mal wieder Anfänger: diesmal Kabarett, Komik, Satire, Poetry-Slam!

 

Aufgabe zur Zeit: ins Spielen kommen! Viele Poetry Slams. Im Juni wieder für die Hessenmeisterschaften der Slam-Poeten nominiert. Leseprobe des aktuellen Sackkreisels im Frankfurter Henscheid. Demnächst im Münchner Vereinsheim. Bisher ermutigende Resonanzen. Und dann halt der Sprung auf die Kabarettbühne:

Erst im Eschborn K und

Dann im Sandkorn in Karlsruhe.

 

Schreiben, klar, macht mir Spaß. Treibt mich an und seine Späße mit mir. Fragen find ich super, Antworten brauch ich nicht mehr. Männer, muss ich nicht verstehen; Frauen, kann ich nicht verstehen. Warum auch? Liebe braucht auch keine Antworten. Die Welt ist wunderbar, also lieber weiter wundern.

Okay, die Welt ist natürlich oft auch ein ganz schönes Drecksloch. Ein Labyrinth voller  auswegloser Situationen. Mit einer ungesunden Eigendynamik. Kreisverkehr mit Sackgassen. Ich versuch nur möglichst nicht dran Schuld zu sein.

Klappt aber nicht immer, darum heißt mein Dauerprogramm auch: Sackkreisel auf Autopilot!
Dicht gefolgt von: Alles außer Liegestütz!

 

Bühne, kenn ich, aber hauptsächlich aus anderen Erfahrungen als Dutzendsassa. Früher Pantomime, Tanz, Gesang, Musik, ein bisserl Schauspiel, später hauptsächlich als Autor, Dramaturg und Regisseur. Theaterstücke, Musicals, Multimedia-Shows. Alles Entertainment, alles Eventbizz. Wie das geht? Hab ich grade ein Fachbuch drüber veröffentlicht: Wirkungsvolle Live-Kommunikation: Liebe Deine Helden! Dramaturgie und Inszenierung erfolgreicher Events (Springer Gabler)

 

Hie und da mal Film und Video, Nebenfach Malerei und Fotokunst. Mit ein paar Highlights: Fan Tom Vox dadapop-performance in New York, Kunsthappenings in Paris, Miami, Chicago, Lisboa, Barcelona. Fotoausstellung in Hongkong, Filmpreis in St. Tropez für das beste No-Budget Musicvideo, Plattenverträge und lustige Promo-Auftritte in vollbesetzten Fußballstadien. Und Fernsehauftritte als erster Rapper Deutschlands. Sexauers legendärer Musikladen 1984. Ganz schön lange her. Immer zu früh, oder zu spät. Und manchmal auch als der richtige Mann am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Meist nur kurz, aber immerhin! Dann wieder Sackkreisel!

 

Und nebenbei immer schreiben, schreiben, schreiben: Einzeiler, Zweizeiler, Unglaublichvielzeiler - Gedichte, Haiku, Landschaftsdichterei, Satirische Verse, lustige Miniaturen, schaurige Moritaten und Nonsense. Mal mit Rhythmus und Reim, mal eben ohne. Da meiste auf Deutsch, manches in Englisch und ein paar multilinguale dadatexte. 

Treatments für Film und Fernsehen. Und klar, Romanfragmente: SciFi, Psychozeugs, Montagen - alles noch in Arbeit. Hausaufgaben für die nächsten zehn Jahre: endlich fertig schreiben.
Und mein eigenes kleines Lexikon: das Braxel - wenn's klappt erscheint es noch dieses Jahr. Aber natürlich auch der satirische Weltblick: Die Achse des Blöden! Auch die gastiert von Mal zu Mal im Sackkreisel. 

 

Was es noch über mich zu sagen gibt? Es gibt Leute, die finden mich ganz nett, gradezu herzzerreißend philanthropisch. Ich finde, die haben keine Ahnung ;-)

Am besten bildet Ihr Euch mal eine eigene Meinung - wenn ich dann mal in Eurer Nähe auftrete! Achtet einfach auf das Sackkreiselschild. Wenn das dereinst von hohen Türmen prangt, dann habe ich's geschafft. Wenn nicht, dann Sackkreisel! ;-)

Wer unbedingt noch viel mehr über mich und meine anderen Existenzen erfahren will; hier sind ein paar links:

www.gaxaxelgundlach.de
www.gaxaxelgundlach.de
www.kraxworx.de
www.kraxworx.de
www.bizztheater.de
www.bizztheater.de

beim Hessenslam im Staatstheater Darmstadt
beim Hessenslam im Staatstheater Darmstadt

Hofheimer Häkelhirschkopf für den ersten Platz beim Wortwechsel Poetry Slam

Story Palme Anagramm von Poetry Slam, gewonnen bei Krawall & Zärtlichkeit in Essen.

Achtung: Frankfurts neue Lesebühne! sucht ne neue Location Mehr unter Rum&Ähre!
Und vor allem im Facebook!
Unter RUM & ÄHRE ;-)