Wie wohl unser Leben wäre ohne hypothetische Fragen?

Sackkreisel auf Autopilot!

Texte, Fragen, Bilder, musikalische Intermezzi

 

Erich rast durch die Geisterachterbahn des Lebens, um im letzten Moment zu erkennen, wie man die Welt retten kann. Lessings Ringparabel kommt zu neuen Ehren. Der Don Quixote in uns allen erwacht zu neuem Leben. Jesus nutzt seine Wartezeit am Kreuz, um mal ein ernstes Wort mit seinem Vater zu reden. Ein Folterreise nach Dschihadistan nimmt letztlich eine unverhoffte Wendung. Ein Sprachverteidiger nimmt seinen wegen "übler Vorredner" und "Wort im Affekt" angeklagten Mandanten wortreich in Schutz. Und auch die Ehrenrettung der Dummheit darf nicht fehlen.

 

Egal ob Gott seinen Geschöpfen kündigt, ob der Tod seine Sense in der Zimmerecke vergisst oder die Liebe mal wieder auf grandiose Art und Weise scheitert; immer spielt GAX Axel Gundlach mit unseren Vorurteilen, Klischees und Erwartungen. Seine Geschichten zu Rassismus oder Rollenbildern, seine psychedelischen Ausflüge ins gespaltene Bewusstsein oder in die Welt der surrealen Malerei, und nicht zuletzt seine ironischen Auseinander-setzungen mit dem eigenen Medium unterhalten und faszinieren zugleich - und sie regen immer zum Weiterdenken an, denn manche seiner Texte sind im besten Sinne dramaturgische Experimente mit dem Publikum. Sie spielen mit dem fröhlichem Autopilot in unserem Nacken.

 

GAX ist einer der bekennenden Stilistiker unter den Slam Poeten; die unterschiedlichen Konstruktionen und Stilmittel seiner Geschichten verraten den geübten Dramaturgen, so wie seine Wortspiele, eingestreute Einzeiler (die er liebevoll Kafkalauer nennt) und atemlosen Bildkaskaden den allgegenwärtigen Schalk. Er gehört zu der raren Spezies von Bühnenautoren, denen es mit Leichtigkeit gelingt, auch noch im Scheitern das Komische zu offenbaren. Ein satirischer Kabarettist, der dem Sackkreisel des Lebens mit einem horrenden Arsenal von Späßen und hintersinnigen Anmerkungen den Schrecken nimmt.

 

Das Sackkreisel Slambarett - eine gelungene Chimäre aus Slam Poetry und Kabarett -  ist aber kein festes Stück, sondern ein Reigen, eine Kette von Perlen, die er mit wachem Blick ins Publikum immer wieder von neuem auffädelt. GAX ist ein Vielschreiber: Neben den Texten aus dem im Herbst 2015 erschienenen Buch zum Programm, würzt er sein Programm mit Versatzstücken einer fortlaufend erfundenen Biografie, Auszügen aus seinem täglich gebloggten Klassenbuch der Weltgeschichte "Die Achse des Blöden", kleinen Diashows zur Be(un)ruhigung, Zitaten aus seinen lustigen Lexika "Brakel" und Business Bullshit" sowie der einen oder anderen musikalischen Einlage.

 

Ein Abend im Sackkreisel auf Autopilot ist auf jeden Fall abwechslungsreich, nicht zuletzt weil der Kabarettist jedem seiner Perlen nicht nur ein anderes Sprachformat, sondern auch einen anderen Vortragsstil verleiht. Und zwar, wie er sagt, zu allererst zu seinem persönlichen Vergnügen. Gut, das auch die Zuschauer jede Menge davon abbekommen.

Alles in Allem also ein bunter Abend mit buntem Hund! Im Sackkreisel! Auf Autopilot!

 

Programmdauer: 100 bis 120 Minuten mit Pause.

Verkauf von Büchern und weiteren Devotionalien im Anschluss

2 CDs sind für Herbst 2017 geplant!

Zum einen "Sackkreisel auf Autopilot!" Das Hörbuch zum Programm

Zum anderen "Mikroraptor" Ein kleine vertonte Reimemeisterei

beim Hessenslam im Staatstheater Darmstadt
beim Hessenslam im Staatstheater Darmstadt

Hofheimer Häkelhirschkopf für den ersten Platz beim Wortwechsel Poetry Slam

Story Palme Anagramm von Poetry Slam, gewonnen bei Krawall & Zärtlichkeit in Essen.

Achtung: Frankfurts neue Lesebühne! sucht ne neue Location Mehr unter Rum&Ähre!
Und vor allem im Facebook!
Unter RUM & ÄHRE ;-)